Annette Mägerle: Woher stammt der Name Brentford?
Bei der Gründung der Firma vor über 20 Jahren war PC Technologie ein sehr neues Thema. Entsprechend wurde damals ein Name gesucht, der mit Innovation verbunden wurde und für die aus dem Englisch-sprachigen Raum stammende Technologie stehen soll. Brentford, der Name eines Vororts von London, schien damals ein passender Name.
Wer hat die Firma gegründet?
Ein junger Herr mit viel Begeisterung für neue Technologien hatte in den Anfangszeiten der PCs die Idee, diese selbst in der Schweiz herzustellen. Er hat die Firma nach einigen Jahren verkauft, um sich einer neuen Aufgabe zu widmen.
Sie haben die Firma vor 5 Jahren übernommen. Wie kam es dazu?
Ich habe viele Jahre in grösseren Unternehmen gearbeitet und ich spürte, dass ich mehr meine eigenen Ziele und Interessern verwirklichen wollte als dass in einem Grossunternehmen möglich war. Ich wollte die Erfahrung aus meinen Berufsjahren in ein eigenes Unternehmen einbringen, wollte mein Arbeitsumfeld selber gestalten können und schliesslich war es mir wichtig viel Entscheidungsfreiheit zu haben.
Eine Frau in dieser Branche ist eher selten. Was ist Ihre Leidenschaft dahinter?
In die IT bin ich per Zufall gekommen. Dank meinen Kenntnissen bei einem der ersten eShops der Schweiz bin ich zur Unternehmensberatung eBusiness gelangt. In der IT gibt es regelmässig Neuerungen, es ist eine sehr dynamische Welt, das ist spannend. Zudem ist es faszinierend, den Fortschritt der Technologie zu verfolgen und auch gleich umsetzen zu können. Die IT ist in unserem Leben sehr bestimmend geworden und es macht Freude dazu beizutragen, dass wir mit unseren IT Systemen das Leben von Leuten einfacher oder unterhaltsamer gestalten.
Wie viele Mitarbeiter haben Sie aktuell?
Im Moment sind wir 10 Mitarbeiter. Wir haben kürzlich unser Angebot erweitert und werden deshalb bald auch personell wachsen.
Wie würden Sie Brentford in zwei Sätzen erklären?
Für jeden Kunden beziehungsweise jede Anforderung stellen wir die passende Computerlösung her, vom einfachen Office PC bis zur High End Workstation. Wir fertigen Computer, die Spass machen, und bieten umfassende Serviceleistungen an, die begeistern.
Wie genau hebt sich Brentford von anderen Firmen im gleichen Bereich ab?
Eine wesentliche Differenzierung sind die Serviceleistungen, von der professionellen und ausführlichen Beratung bei der PC Wahl bis zum Support nach dem Kauf. Zudem kann jedes System individuell zusammengestellt werden, so dass die jeweiligen Anforderungen an die Leistung eines PCs optimal abgedeckt werden. Schliesslich gehen wir auch auf ganz individuelle Bedürfnisse ein und realisieren spezielle Lösungen wie Renderfarmen mit mehreren PCs, Wasserkühlungen oder auch einfach PCs in schönen Designgehäuse oder speziell leise und komplett lautlose Rechner.
Ein Schwerpunkt ist der Bereich High Performance Computing. Was heisst das genau?
Es gibt immer mehr Anwendungen, die eine hohe Rechenleistung erfordern, gerade in den Bereichen CAD, visuelle Gestaltung, Videoschnitt oder Simulationen. Da gilt es die Arbeitsgeräte mit möglichst hoher Performance und passend für die Software Anwendung auszustatten. Wenn ein System für eine Rechenaufgabe «nur» eine halbe Stunde anstatt eines halben Tages Rechenzeit benötigt, so ist das für Unternehmen oft ein hoher Effizienzgewinn.
Wer sind Ihre Kunden? Privat / KMus, grösser Firmen?
Etwa ein Drittel unserer Kunden sind Privatkunden. Die Bedürfnisse der Privatkunden sind ganz unterschiedlich, dies reicht vom einfachen Office PC bis zur High End Gamer Maschine mit Wasserkühlung. Gerade bei Privatkunden ist der Trend zu immer anspruchsvolleren Software Anwendungen spürbar, denn die Nachfrage von Privaten an leistungsfähigen PCs zum Beispiel für Foto- oder Videobearbeitung oder für Games steigt.

Ein grosser Teil unserer Kundschaft sind KMUs. So benötigen zum Beispiel viele Betriebe mit handwerklichen Tätigkeiten leistungsfähige Workstations für die Konstruktion und Visualisierung Ihrer Arbeiten. Gerade bei KMUs, die selber über die IT entscheiden, zeigt sich, dass oft spezielle Anforderungen abseits vom Massenmarkt wie besonders leise Arbeitsgeräte oder PCs in schönem Design beschafft werden. Wichtig für KMUs ist nicht nur der PC, sondern das Gesamtpaket mit Serviceleistungen rund um den PC. Insbesondere dann wenn die IT selbst betreut wird, ist es wichtig einen kompetenten Hardware Partner zu haben.Aber auch grosse Unternehmen und Universitäten gehören zu unseren Kunden.

Können Sie uns ein Referenzprojekt erzählen?
Ein schönes Beispiel für eine anspruchsvolle und umfassende Anforderung an IT Hardware ist das AURA im Herzen von Zürich, es bietet eine innovative 360°-Projektion, die einzige ihrer Art in der Schweiz. Die 360°-Projektion ist ein grenzenloses, optisches Surroundsystem. Die Bilder, die auf einer immensen Fläche von 420 m2 dargestellt werden, werden mit einer Brentford Render Farm produziert. Die Render Farm besteht aus 15 PCs, die an demselben Bild rechnen. Zusammengesetzt werden die Bilder anschliessend mit einer Dual Xeon High End Workstation und schliesslich wurden spezielle Videoserver hergestellt, um die Bilder abzuspielen und auf die Flächen zu projizieren. 
Wo werden die PCS zusammengestellt?
Alle Brentford PCs werden in der Schweiz zusammengestellt. Dadurch können wir eine unmittelbare Nähe zum Kunden und kurze Reaktionszeiten sicherstellen. Nachdem wir schlanke Strukturen haben und auf ein grosses Hardware-Lager verzichten können, sind die Preise trotz Schweizer Herstellung konkurrenzfähig.
Wie lange braucht es, einen PC massgeschneidert zusammenzusetzen?
In der Regel wird ein individuelles System in 5 Tagen ausgeliefert. Bei der Bestellung eines PCs beschaffen wir die entsprechenden Komponenten, die wir in 1 bis 2 Tagen im Haus haben, dann wird der PC gefertigt und schliesslich benötigen die Schlusstests die meiste Zeit. Wir testen alle Computer während 1 bis 2 Tagen unter Volllast, um sicherzustellen, dass alles einwandfrei läuft. So können wir Qualitätsmängel praktisch vermeiden.
Individualität wird heute gross geschrieben. Ist das einer der USPs von Brentford?
Ja, das ist unser grosser USP, sei das im Bereich des individuellen PC-Angebots oder bei den Serviceleistungen. Es kommt uns sehr entgegen, dass die grossen Anbieter das Angebot immer mehr standardisieren und die Serviceleistungen bzw. die Hotline oft ins Ausland verlagert werden.
Sie betreiben auch einen Online-Shop. Was kann man dort kaufen?
Inzwischen verfügen wir über den grössten Online PC Shop der Schweiz. Es werden Computerlösungen für alle denkbaren Einsatzgebiete angeboten, wobei jeder PC selber zusammengestellt werden kann. Es können über 5‘000 unterschiedliche PCs zusammengestellt werden. Neu bieten wir auch Notebooks an, vor allem Mobile Workstations für anspruchsvolle Anwendungen. Zudem vertreiben wir die Marke XMG Notebooks in der Schweiz. XMG Notebooks sind für den Gamer Markt konzipiert und werden in Deutschland hergestellt. Die XMG Notebooks werden über einen eigenen Webshop verkauft.
Wie sehen Ihre Zukunftspläne mit Brentford aus?
Soeben haben wir unser Angebot mit Notebooks erweitert. Wir werden weiterhin auf die Herstellung von IT Hardware fokussieren, das ist unser Spezialgebiet. Wir haben in der Schweiz noch ein grosses Marktpotential, das erschlossen werden kann. Zudem prüfen wir Anfragen aus dem benachbarten Ausland.