Jede dritte Frau in der Schweiz verwendet täglich eine Anti-Aging-Pflege. Wer die Wirkstoffkombination noch verstärkt anwenden will, der benutzt zusätzlich zur normalen Pflege ein Serum oder Konzentrat. Hier ist der Inhalt hoch konzentriert. Doch nicht nur im Anti-Falten-Bereich gibt es Seren, auch für alle anderen Hautprobleme gibt es passende Kraftpakete. Gereizte Haut kann mit dem passenden Mittel beruhigt werden, trockene Haut befeuchtet und unreine Haut gelindert. Durch ihre leichtere Textur ziehen Seren und Konzentrate schneller und vor allem tiefer in die Haut ein.
Richtige Voraussetzungen schaffen
Vor jeder Anwendung gilt jedoch immer die gleiche Regel: Die Pflege nur auf die gut gereinigte Haut auftragen, am besten morgens und abends. Ein Serum ersetzt aber niemals die Pflegecreme, deshalb sollte diese auch immer im Anschluss angewendet werden. Die meisten Beauty-Firmen bieten ein rundum Sorglospaket, bestehend aus Reinigung, Toner, Serum, Tages- und Nachtcreme an. Abgestimmt auf die verschiedenen Hauttypen versorgen die Produktkombinationen jede Haut optimal. Vor allem Hyaluronsäure und Vitamin C werden bevorzugt in Gesichtsseren integriert. Sie sorgen für eine optimale Befeuchtung der Haut und sind meist ölfrei.
Für jedes Bedürfnis das passende Serum
Bei trockener Haut wird meist ein ölhaltiges Serum verwendet. Es glättet die Hautoberfläche sofort sichtbar. Seren können auch par-tiell angewendet werden, d. h., spezielle Seren mit aufhellender Wirkung werden direkt auf Pigmentflecken aufgetragen. Heute gibt es für jedes Hautbedürfnis das passende Pflegeprodukt und das passende Serum oder Konzentrat. Hier stellen wir Ihnen die Neuheiten des Jahres vor: