Das Absorberrohr mit 3,4 cm Durchmesser erstreckt sich über die gesamte Länge des Reflektors. In der Bildmitte: Betriebsleiter Jean-Philippe Brahier / Foto: Jane-Lise Schneeberger

In Saignelégier im Jura kommt schweizweit eine der ersten Anlagen zur industriellen Nutzung von Solarwärme im Einsatz. Die lokale Käserei, die zum Milchverarbeitungskonzern Emmi gehört, hat auf dem Dach 17 Parabol-Kollektoren installiert, um einen Teil des für den Produktionsprozess nötigen Warmwassers zu erhitzen. Das Unternehmen zeigt sich aufgrund der bisherigen Erfahrungen sehr zufrieden mit dieser Anlage, die den Erdöl-Verbrauch um 15 % gesenkt hat. In der gesamten Schweiz gibt es erst drei Anlagen dieser Art, alle bei Milchverarbeitungsanlagen, die sieben Tage die Woche produzieren.

Einen Fachartikel zu diesem Projekt finden Sie unter: www.bfe.admin.ch/CT/solar