Die App proscola unterstützt Lehrpersonen und Schüler im Unterricht. (© Markus Herb Fotografie)

Digitalisierung in der Schule? Ein einheitlicher Tenor lautet eigentlich, Smartphones im Unterricht zu verbieten – sie reduzieren die Konzentration und sind störend. Aber es gibt auch Apps, die den Lern- und Lehrprozess unterstützen.

Ein junges Start-up aus Baselland macht sich auf, Schulen aus pädagogischer Sicht zu digitalisieren. Dabei macht es mit seinem Produkt vieles anders und besser als andere Unternehmen. Bei der proscola GmbH und der gleichnamigen App proscola stehen insbesondere Lehrer, Schüler und Eltern sowie Schulleitungen im Focus. Die Akzeptanz durch alle Benutzer des Lern- und Lehrmanagementsystems, die Pädagogik, die Kommunikation sowie das Anwenden von modernen Medien durch Lernende ist die Prämisse bei der Entwicklung des Produktes gewesen. Dabei entstand die proscola App nicht am Reissbrett, sondern über mehrere Jahre in einem organischen Prozess, wo vor allem Lehrer, Schüler und Eltern durch ihren täglichen Umgang und Feedback, den Funktionsumfang bestimmten.

Das Ergebnis davon ist eine All-In-OneLösung, die ein konservativ eingestelltes Umfeld zu überzeugen weiss. Der immer wiederkehrende Grundtenor von Lehrern und Schulleitern, die proscola zum ersten Mal sehen, ist: «Man merkt wirklich, dass ihr wisst, was Lehrer wollen!»

Digitale Lernmaterialen
Die proscola-Anwendung verfügt über den grössten Funktionsumfang am Markt, ist
einheitlich in allen Funktionen, DSGVOkonform und ohne technische Vorkenntnisse am PC, Tablet oder Smartphone zu bedienen. Administrative Grundfunktionen wie beispielsweise Stundenplan-, Raum-, Personal-, Lehrplan- und Fächerverwaltung, Noten sowie Absenzen bilden die Basis des Produkts. Zu den Highlights zählen eine proprietäre, auf Bildung abgestimmte Kommunikationsplattform, Coaching- und Sitzungsmanagement und ein innovativer, dynamischer Stundenplan, der Lehrkräfte und Schüler durch den Arbeitsalltag sowie durch den Lern- und Lehrprozess leiten. proscola stellt kontextuell zur richtigen Zeit am richtigen Ort nur die Informationen, Materialien und Instrumente zur Verfügung, die benötigt werden.

Besonders erwähnenswert ist die Möglichkeit, Lektionsvorbereitungen, Lern- und Lehrmaterial zu vereinen. Die Lehrkräfte erstellen reichhaltige, multimediale, normierte und strukturierte Lernmaterialien, die sie durch die App den Schülern digital bereitstellen und in den Lernprozess einbinden. Diese können – auf Wunsch der Lehrer – für Kollegen lokal, aber auch global freigegeben werden. Lehrkräfte haben dadurch Zugriff auf ein nahezu grenzenloses Archiv an qualitativ hochwertigen Materialien, und zugleich reduziert sich der Vorbereitungsaufwand enorm. Das Teilen von Wissen und Lehrmitteln, was mit proscola ohne Aufwand funktioniert, gewinnt durch das Ziel der proscola GmbH, Bildung zu demokratisieren, eine besondere Bedeutung. Zudem können Entwicklungsländer die App lizenzfrei nutzen. Dazu gehören auch die Lernmaterialien, die Lehrer aus Ländern mit modernen Bildungsstrukturen freigeben und so Bildung überall ermöglichen.

Die Ziele der proscola GmbH tragen sich durch das ausgezeichnete und besondere Produkt. Für den globalen Auftritt sucht dieses junge Unternehmen weitere Partner und Unterstützer, die ebenfalls Schule in die Moderne überführen möchten.

www.proscola.ch