Die Schweizer Showproduzentin und Choreographin, Nadine Imboden, hat intensive Monate hinter sich. Kürzlich ist sie aus Peking zurückgekehrt, wo sie mit ihren «Friends» im «National Indoor Stadion Beijing» im Auftrag des Volkswagen-Konzerns die bislang grösste Show ihrer Karriere inszeniert hatte.

Die 85 Tänzerinnen und Tänzer, darunter viele Artisten, Martial-Art- und Stunt-Performers boten ein Riesenspektakel. Ausser dem fünfköpfigen Kernteam hatte die Formation, welche in China auftrat, kaum Vergleichbares zur ehemaligen «Benissimo-Tanztruppe», an die man sich in der Schweiz noch immer gerne erinnert. Zwei Kostümdesigner, zwei Design Assistenten und sechs Näherinnen gehörten auch zum Team von Nadine Imboden. Und sie schneiderten in den Wochen davor über 150 Kostüme, in die erstaunliche Special Effects verwebt waren. Die Kostüme trugen ebenfalls zur funkelnden Performance bei und brachten die Menschen in der Halle ins grosse Staunen.

Übers Publikum-Flieger…
«Effektiv die Überflieger an der Show waren die 3D-Flugelemente, die wir in der kurzen Zeit einbauen konnten», sagt Nadine Imboden. 3D-Flugelemente? «Das waren fliegende Artisten, die nicht nur auf der Bühne von links nach rechts schwebten, sondern bei ihrer Choreographie auch die Tiefe der Halle einbezogen und übers Publikum flogen», erklärt sie ihre neueste Showkreation. Gekoppelt mit Filmeinspielungen auf eine Mega-Leinwand hätte dies ein Effekt erzeugt, als sässe das Publikum direkt vor dem Schaufester zum Universum.

Fliegende Satelliten und Astronauten sowie vierräderige Heroes
Der Anlass für das einmalige und emotionale Showspektakel war die «16. Volkswagen Group Night». Das Motto des Events hiess «Night Of The Stars». Darunter muss man sich eine riesige, medienspektakulär inszenierte Präsentation neuer Volkswagen-Modelle vorstellen. Nadine Imboden wird vom deutschen Automobilhersteller seit einigen Jahren schon als «Creative Director» und Realisatorin für Events in aller Welt beigezogen und beauftragt.

Fliegende Satelliten und Astronauten geleiteten die vierräderigen «Heroes» von acht Automarken, die Stars der Nacht, auf die Bühne. Darunter die neuen Porsche-Modelle «Boxter GTS» und «Cayman GTS», sowie den brandneuen Lamborghini «Huracan», Bentley «Mulsanne Hybrid», Bugatti «Type 18» und «Veyron» und «Black Bess», Audi «TT Offroad Concept» oder den neuen VW «Touareg», Skoda «Octavia», Seat «Leon Cupra». Die glamourösen Auftritte der präsentieren Automodelle wurden jeweils mit spektakulären Grafik-Designs, Trailern verschiedener Filmgenres angeteasert und mit packender, emotionaler und actionreicher Live-Performance der «Friends» angereichert. Die Sounds lieferte das Red Rock Studio in Tutzing DE. Dahinter versteckt sich niemand anders, als die Soundschmiede von Leslie Mandoki, bei dem Rockgrössen aller Kaliber – von Phil Collins bis Peter Maffay – ein- und ausgehen.