Der gefeierte tschechische Ökonom Tomáš Sedláček unternimmt am GDI eine Neubetrachtung unserer Wirtschaft. Seine Analyse unserer kulturgeschichtlichen Wurzeln deckt alte Vorstellungen und Archetypen auf, die unser Denken jahrhundertelang geprägt haben und damit auch unser ökonomisches Handeln. Wo eine Gesellschaft stehe, so Sedlácek, zeige sich am besten in ihrem wirtschaftlichen Handeln.

Unser vom Wandel geprägtes Zeitalter nennt der Bestsellerautor «eine Zeit mit zur Neige gehenden Rohstoffen und befriedigten Grundbedürfnissen.» Sedláček zeigt auf, was das für unser Wohlstands- und Wachstumsverständnis bedeuten könnte – und damit für unsere Ökonomie

Termin am10. Januar 2013 im GDI Gottlieb Duttweiler Institute, Langhaldenstrasse 21 in 8803 Rüschlikon

www.gdi.ch