Seit 1805 hat Ganz Baukeramik AG den Hauptsitz in Embrach ZH, wo sich nebst der grössten Ausstellung auch die Fabrikationshallen, das Zentrallager sowie die Administration befinden. Weiter verfügt das Traditionsunternehmen über acht weitere Ausstellungen, verteilt auf die deutschsprachige Schweiz. Die Ganz Baukeramik AG beschäftigt heute 80 Mitarbeitende und wird in der sechsten Generation von Guido Ganz geführt. Mit Corina Ganz, Bereichsleiterin Plättli, ist bereits ein Familienmitglied aus der 7. Generation im Unternehmen tätig.

Lehrlingsausbildung: Industriekeramiker sind gesuchte Fachleute
Ganz Baukeramik setzt auf Traditionshandwerk und bietet als einzige Firma in der Schweiz noch die Ausbildung zum Industriekeramiker mit Fachrichtung Baukeramik an. Auf die Frage, warum sie in dieses Nischenhandwerk investieren und eine Lehre zum Industriekeramiker anbieten, antwortet uns Manuela Baumann, Bereichsleiterin Feuer: „Für die Herstellung von Keramik braucht es gut ausgebildete Fachleute, die eine hohe Qualität produzieren können. In der Schweiz gibt es davon nur wenige, deshalb bilden wir sie selbst aus. Und unsere Erfahrung ist positiv. Gute junge Leute brauchen eine Perspektive, die wir ihnen mit einer interessanten und anspruchsvollen Ausbildung bieten. Und unsere Kunden schätzen die traditionelle Produktion.

Plättli verschönern Wohnräume und Terrassen
Einen Namen gemacht hat sich Ganz Baukeramik mit der riesigen Auswahl an verschiedenen Plättli. Immer mehr Architekten und Bauherren entscheiden sich für Keramikplatten, die wegen der Vielfalt an Farben und Formen eine individuelle, einzigartige Raumgestaltung ermöglichen. Mit der Verwendung von gleichen Keramikplatten barrierefrei vom Innenraum bis auf die Terrasse oder in den Garten erhalten Wohnräume eine wirkungsvolle Weite und gewinnen an Grosszügigkeit. Immer beliebter sind auch Plättli in stilvoller Holzoptik. Im Gegensatz zu Echtholz sind sie farbecht, kratzfest, langlebig und äusserst pflegeleicht. „Sie eignen sich dadurch als Bodenbelag für alle Räume – Schlaf- und Esszimmer, Küche und auch im Badezimmer, wo man sogar die Dusche damit auslegen kann“, so Baumann.

Faszination Feuer
Neben den Plättli führt das Familienunternehmen das grösste Sortiment an innovativen Cheminées, Cheminée- und Kachelöfen der Schweiz. Heute sind dies mehr als nur Feuerstellen: Sie sind Elemente der modernen Wohnarchitektur, bieten ein wohliges Ambiente – und können sogar als Zusatz- oder Ganzhausheizung geplant werden. Innovatives Design und eine grosse Auswahl an Keramikfarben ermöglicht eine optimale Abstimmung mit der Wohnraumgestaltung.

„Besonders interessant ist die neue H2O-Technik, bei der ein wasserführendes Cheminée oder ein Cheminéeofen als zusätzlicher Energielieferant in das zentrale Heizungssystem integriert wird“, erklärt Baumann. „Mit dieser Technik kommt das warme Wasser der Fussbodenheizung, des Radiators oder der Dusche CO2-neutral aus dem Cheminée, dem Kachel- oder Cheminéeofen.“ Dies spart Heizkosten und schont die Umwelt. In Kombination mit Solarenergie ermöglicht diese Technik die völlige Unabhängigkeit von Gas, Öl oder einer Wärmepumpe. Mit ihrer anmutigen Optik verbinden H2O Cheminées exklusives Design mit innovativer Wassertechnik.

Weitere Informationen:
www.ganz.info