Digitales Reisen ist für die Schweizer keine Zukunftsmusik: Dies belegt eine Umfrage der Reisesuchmaschine www.KAYAK.ch. Die Unternehmung hat Internetnutzer in sieben Ländern zu mobiler Reiseplanung befragt. Das Ergebnis: Die Schweizer sind im EU-Vergleich mobile Vorreiter: Sechs von zehn Schweizer Befragten sind bereits mit einem mobilem Boarding Pass unterwegs gewesen. Ebenfalls vorn dabei sind die Schweizer bei digitalen Hotelreservierungen: 57 Prozent haben auch damit bereits Erfahrung.

Schlusslicht in punkto papierlosem Reisen ist Spanien: 70 Prozent der Spanier haben laut Befragung noch keine Erfahrung mit digitalen Bordkarten gemacht. Obwohl knapp 45 Prozent der französischen Befragten bereits einen mobilen Boarding Pass genutzt haben, zeigen sie sich dennoch am konservativsten: Fast Dreiviertel bevorzugen die herkömmliche Papier-Bordkarte. Russische Befragte vertrauen mobiler Reisetechnologie am ehesten: Mehr als die Hälfte gab an, papierloses Reisen zu bevorzugen.

Bei Zusatzkosten arrangieren sich knapp drei Viertel der Schweizer

Würden Airlines eine Gebühr auf gedruckte Bordkarten erheben, würde sich der Grossteil der Schweizer Befragten mit elektronischen Tickets arrangieren. Fast 74 Prozent würden die ausgedruckte Variante dann vermeiden. Am sparsamsten zeigten sich die Italiener: Über 80 Prozent sind nicht bereit, für einen Ausdruck zu bezahlen.

Die Offenheit gegenüber mobilen Bordkarten spiegelt sich auch bei Hotelbestätigungen wider. Fast 57 Prozent der Schweizer haben bereits eine digitale Reisebestätigung genutzt – damit belegen sie erneut einen Spitzenplatz unter den analysierten Märkten. Und auch wenn fast 60 Prozent angaben, eine gedruckte Bestätigung zu bevorzugen, sagen beinahe 70 Prozent aus, auch zurecht zu kommen, gäbe es nur noch digitale Dokumente. Fragt man die Skeptiker nach ihren Gründen, sehen diese ähnlich wie bei Flugreisenden aus.

„Die Schweizer zeigen in unserer europaweiten Umfrage weitaus mehr Vertrauen gegenüber digitaler Technologie als andere Nationen. In unserer schnelllebigen Zeit ist das Ausdrucken von Reservierungen und Flugbillets mühsam – vor allem, wenn man ein Smartphone in der Tasche hat, auf dem Reisen mobil organisiert werden können“, kommentiert Julia Stadler-Damisch, Managing Director von KAYAK in der Schweiz, Deutschland und Österreich. „Mit unserer KAYAK App nehmen wir Reisenden viel Arbeit ab. Die MyTrips-Funktion ermöglicht es, einen mobilen Reiseplan anzulegen, Bestätigungen zu archivieren und liefert sogar Live-Informationen zum Flugstatus.“

Auswertungsgrundlage:

KAYAK befragte zwischen dem 18. September und dem 3. Oktober 2014 über 2.300 Personen in der Schweiz, Deutschland, Grossbritannien, Italien, Frankreich, Spanien und Russland zu ihren mobilen Reisegewohnheiten.

Weitere Informationen:
www.KAYAK.ch