Mit dem ePack stellt das Energieeffizienz-Unternehmen Orcan Energy AG auf der diesjährigen Agritechnica ein echtes Kleinstkraftwerk vor. Silbergrau und nur so groß wie zwei Kleiderschränke wandelt der ePack mit einer Nettoleistung von 20 Kilowatt ungenutzte Abwärme im niedrigen Temperatur- und Leistungsbereich in Strom um. Bei Motoren ab 400 Kilowatt Leistung nutzt der ePack die komplette Abgaswärme und zusätzlich Wärme aus der Wasserkühlung des Motorblockes. Der ePack ist vielfältig einsetzbar: Typische Anwendungsfälle sind Biogas- und stationäre Motoren. Aber auch in Gießereien und in der Papier- und Keramikproduktion werden ePacks für die Abwärmeverstromung genutzt. 25 ePacks sind in Deutschland und Italien bereits im Einsatz und produzieren CO2-neutral Strom.

Fallbeispiel Bioenergie: Biogasanlagenbetreiber profitieren vom Stromverkauf oder dadurch, dass bei eigener Verwendung des Stroms weniger Bezugsstrom eingekauft werden muss; fallbezogen werden weniger Einsatzstoffe benötigt. Zudem besteht die Möglichkeit, die Restwärme aus den ePacks für Heizung oder Trocknungsprozesse zu nutzen. Besonders wirtschaftlich und gewinnbringend einsetzen lässt sich der ePack überall da, wo Abwärme ganzjährig zur Verfügung steht, Wärme zu Heizzwecken aber nur saisonal benötigt wird, wie in Nah- oder Fernwärmenetzen. Flexibel angepasst an den aktuellen Bedarf und stufenlos regelbar, kann außerdem eine Nutzung auf zwei Arten erfolgen: Auskopplung an ein Wärmenetz oder einen Prozess, wie bei einem Fermenter, Trockner oder bei der Kühlung gegen Luft. So verlängert sich auch die Laufzeit eines BHKWs. Die Stromproduktion ist am größten, wenn im Wärmenetz keine oder kaum Wärme benötigt wird. Gerade im Sommer, wenn die Wärme nicht ins Wärmenetz abgegeben wird, kann man mit dem ePack zusätzlichen Strom erzeugen und parallel bei den Notkühlern Strom einsparen. Im ePack werden nur bewährte Industriekomponenten verbaut. Deswegen ist die Anlage äußerst wartungsarm und kosteneffizient. Wirtschaftlich betrachtet lässt sich durch die EEG-Einspeisevergütung und die Stromersparnisse über einen Zeitraum von 15 Jahren ein Ertrag von mehr als 350.000 Euro erzielen. Die Finanzierung des ePacks erfolgt wahlweise als reine Eigeninvestition oder über ein Pachtmodell.

Der Vertrieb des ePack erfolgt in Zusammenarbeit zwischen der Orcan Energy AG und der Bayernwerk Natur GmbH, einer regionalen Vertriebsgesellschaft von E.ON. Zuvor hatte der Energieversorger den ePack in mehreren Pilotprojekten deutschlandweit getestet.

Orcan Energy AG
Dr. Hermann Iding
Leiter Kommunikation und Marketing
T: +49 89 72 44 997-55
hermann.iding@orcan-energy.com
www.orcan-energy.com