Es gibt kaum mehr eine Firma, die die Notwendigkeit eines professionellen Kostenmanagements nicht bereits erkannt hat. Ein aktives Kostenmanagement ist ein Muss, denn noch immer hält der Trend in der Industrie zu jährlich steigenden Druckvolumina und teuren Farbausdrucken an. Da Unternehmen je nach Bedarf unterschiedliche Softwarelösungen für ihr Kostenmanagement bevorzugen, bietet OKI für seine Multifunktionssysteme verschiedene eingebundene Software-Lösungen an. Möglich wird das dank der integrierten smart Extendable Platform (sXP), die Anwendern Unterstützung bei der individuellen Nutzung und Kontrolle des Workflows bietet. Diese lässt die Anbindung an externe Software wie Watchdoc von Doxense zu und erlaubt das Abrufen von Druckaufträgen per PIN-Nummer oder Kartenlesesystem.

Watchdoc von Doxense ermöglicht es Unternehmen, ihre Drucksysteme und die damit verbundenen Kosten zu überwachen, nachzuvollziehen und in Reports zusammenzufassen. Auf dieser Basis können Kunden ihre Bedürfnisse an das geeignete Drucksystem genau definieren, Überschuss erkennen, die Druckumgebung konfigurieren und effektiver nutzen. Doch nicht nur die Kosten wollen aktiv gemanagt sein, auch die Verantwortung gegenüber der Umwelt spielt beim Drucken eine zunehmende Rolle. Die Anwender von OKI MFPs, die sich für Watchdoc entscheiden, bekommen mit jeder Auswertung auch Daten zu CO2-Ausstoss und Wasser- sowie Energieverbrauch. Damit erhalten sie gleichzeitig die Chance, das Drucksystem verantwortungsvoller und effizienter zu nutzen. Watchdoc ist äusserst anwenderfreundlich und intuitiv konzipiert und lässt sich direkt über die bestehende Funktionalität der OKI MFPs mit eingebetteter sXP bedienen. 
Weitere Informationen