CMIAXIOMA auf dem Prüfstand: Videoaufzeichnung der Arbeit eines Probanden mit dem neuen Software-Release.

CMIAXIOMA, die effektive, hochparametrierbare Geschäfts- und
Protokollverwaltungslösung, ist mittlerweile bei über 350 Gemeinde-, Stadt- und Kantonsverwaltungen im Einsatz. Die Standardlösung lässt sich flexibel an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen, ist eGovernment-ready und garantiert dank modernem Look&Feel eine hohe Benutzerakzeptanz. Und sie lässt sich mit fachintegrierten Lösungen, Behördenadministrations-modulen, Funktionserweiterungen und Schnittstellen ausbauen.

Im November 2014 steht mit Release 14 die neuste Version von CMIAXIOMA zur Verfügung. Das neue Software-Update ist der grösste Entwicklungsschritt der letzten sieben Jahre. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Usability, also der Benutzerfreundlichkeit. Es wurde viel Zeit und Geld investiert, um der Zielsetzung "Reduce to the Max" möglichst nahe zu kommen.

Der Release 14 ist viel mehr als ein normales Update der GEVER-Software CMIAXIOMA, denn neben der Behebung von Fehlern und dem Einbau einiger neuer Funktionalitäten wurde ein grosser Aufwand betrieben um das Produkt benutzerfreundlicher zu machen. Deshalb wurde der Client, also das, was der Benutzer auf seiner Arbeitsstation sieht, einem kompletten Redesign unterzogen. Orientiert hat man sich dabei am Look and Feel der Programme von Microsoft Office und dessen "Ribbon"-Navigation. Hintergrund des Redesign ist der Umstand, dass CMIAXIOMA sehr viele Anforderungen erfüllen muss und daher entsprechend komplex ist. Im täglichen Einsatz wird meist nur ein kleiner Teil aller vorhandenen Funktionen benötigt. Der neue Release berücksichtigt das durch die vereinfachte Bedienung des Programms, indem nur die im jeweiligen Kontext benötigen Funktionen direkt abrufbar sind. Um das zu realisieren, mussten die Programmentwickler radikal umdenken, denn fortan heisst der Leitsatz ihrer Arbeit: Alle Abläufe sind für den Benutzer logisch und einfach nachvollziehbar. Deshalb benötigt das neue CMIAXIOMA auch kaum Schulung. Auch der optische Auftritt der Applikation wurde komplett überarbeitet: CMIAXIOMA präsentiert sich neu als intuitiv zu bedienendes Programm mit einer modernen, übersichtlichen und aufgeräumten Oberfläche. Dazu trägt auch das Responsive Design bei, bei dem sich die Darstellung automatisch an die Bildschirmgrösse resp. die Bildschirmauflösung anpasst.

Umfassende Planung und ausführliche Tests

Das Aufsetzen eines neuen Designs für eine bestehende Software ist ein
heikles Vorhaben. Deshalb wurde ein Projektteam gebildet, welches sich während eines Jahres in monatlichen Workshops mit der Thematik auseinander gesetzt hat. Dem Team gehörten neben dem Geschäftsleiter, dem zuständigen Entwickler und mehreren ProjektleiterInnen von CM Informatik AG auch zwei externe Usability-Spezialisten von Die Ergonomen und Vertreter der Partner-firmen Talus und VRSG an. Sporadisch wurden zudem einige ausgewählten Kunden mit den jeweiligen Entwicklungsstand konfrontiert und deren Feedback in der Weiterentwicklung berücksichtigt.

Ende Juli 2014 wurde die Entwicklung des Release 14 abgeschlossen und mit ausführliche Tests begonnen. Zum einen interne Funktionstests aber auch externe Usability-Untersuchungen mit Kunden im Testlabor der Firma Die Ergonomen. Im September wurde der neue Software-Release zudem bei Pilotkunden installiert und ein letztes Mal im Praxiseinsatz intensiv getestet.

Fokussierung auf ein GEVER-Produkt
Mit der Einführung des neuen Releases erfolgt auch die Fokussierung auf ein GEVER-Produkt, nämlich CMIAXIOMA. Das bis dato in den Kantonalen Verwaltungen eingesetzte CMIKONSUL wird neu in CMIAXIOMA umbenannt. Für die Kantonskunden ändert sich, ausser dem neuen Namen, nichts. Der volle Leistungs- und Funktionsumfang bleibt bestehen.

Weitere Informationen:
www.cmiag.ch