Mitel setzt auf auf Unified Communications, offene Standards und Microsoft Lync. Das Unternehmen präsentiert auf der CeBIT seine wichtigsten Neuerungen aus den Bereichen der Kommunikationsserver, Applikationen und Endgeräte. So hat der UC-Hersteller unter anderem das Mitel 6869 SIP Phone im Gepäck, das die aktuelle SIP-Telefonfamilie um ein Endgerät der Oberklasse erweitert. Einen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr das Microsoft-Lync-Portfolio, das aus leistungsstarken Telefonen und Applikationen besteht. Ausserdem zu sehen: Die neusten Versionen von Kommunikationsservern wie der OpenCom 100 und MiVoice Office 400.

Mitel hat sich bereits vor Jahren auf Microsoft Lync spezialisiert und in enger Kooperation Produkte entwickelt, die genau auf die Anforderungen des Lync Servers abgestimmt sind. Mit dem diesjährigen CeBIT-Auftritt zeigt der Hersteller sein gesamtes Portfolio inklusive des neuen MiContact Center for Microsoft Lync. Es handelt sich dabei um ein natives Contact Center, das im Lync Client integriert ist und dessen Anrufsteuerung direkt auf dem Microsoft Lync Server aufsetzt. In der Folge ist die Bedienung für Contact-Center-Agenten denkbar einfach, eine aufwändige Schulung nicht notwendig. Gleichzeitig stehen durch die Integration von MiContact Center alle Updates und neue Funktionen von Lync automatisch auch den Agenten zur Verfügung.

Weitere Informationen:
www.mitel.ch