Nach 17 Jahren Dornröschenschlaf hat Familie Kirschner das unter Denkmalschutz stehende Haus, das früher als Pferde- und Poststation diente, sorgfältig und geschmackvoll umgestaltet. «Eine stilsichere Mischung aus regionalen Antiquitäten und moderner Einrichtung sorgt dafür, dass sich die Gäste wohlfühlen», ist Nadja Kirschner überzeugt. «Nun gibt es neben dem Speiselokal auch eine gemütliche Lounge mit einem Cheminée, wo man in einem klassischen Chesterfield-Sofa natürlich ein amerikanisches Bier, kalifornischen Wein oder einen Whiskey geniessen kann.»

Atmosphäre wie im Wilden Westen
Auch wenn der frühere Ponyhof und das Restaurant als getrennte
Betriebe geführt werden, wird im Landgasthof das Thema Pferde und Ponys gross geschrieben und die Gäste fühlen sich dank der entsprechend gestalteten Inneneinrichtung in den Wilden Westen versetzt. Insgesamt stehen den Gästen nun in der Gaststube 45 Sitzplätze und zwei Sääli mit einmal 16 Plätzen und einmal bis 50 Plätzen zur Verfügung, was den Landgasthof gleichzeitig für Anlässe jeder Art – von der Geburtstagsfeieroder der Hochzeit bis zum Firmenbankett – prädestiniert. Besonders beliebt ist natürlich die frisch gestaltete Gartenterrasse mit 50 Plätzen. Ebenfalls neu wurden im oberen Stockwerk des rollstuhlgängigen Hauses fünf Doppelzimmer mit modernstem Komfort, wie TV und Internet, eingerichtet.

Amerikanische Küche und Schweizer Spezialitäten

Auch kulinarisch orientiert sich der Landgasthof Pony Ranch an Amerika. Für die entsprechenden Kompetenzen ist ein Küchenchef mit amerikanischen Wurzeln besorgt. Neben amerikanischen Fleischspezialitäten und selbstgemachten Saucen stehen aber auch klassisch  schweizerische Gerichte, wie Cordon Bleu, Wienerschnitzel, Wurstsalat oder Menüs mit Poulet- und Lammfleisch auf der Karte.

Ebenfalls berücksichtigt werden vegetarische und vegane Gelüste «Wir legen Wert auf eine frische, gesunde und saisonale Küche», erklärt Nadja Kirschner, «und verwenden, wenn immer möglich, Produkte regionaler Produzenten und Lieferanten.»

Ein beliebter Treffpunkt im Schwarzbubenland feiert Wiederauferstehung!
«Die Wiedereröffnung ist auf eine enorme Resonanz gestossen», freut sich Nadja Kirschner, welche gleichzeitig zusammen mit ihrem Sohn Chris seit rund einem Jahr als Pächterin in Reigoldswil das Restaurant Ryfenstein führt. «Ich selbst war eine begeisterte Motorradfahrerin und habe früher viele schöne Stunden auf der Pony Ranch verbracht und ich bin sicher, dass hier in idyllischer Umgebung wieder ein Treffpunkt entsteht, der Menschen aus der ganzen Region ins Schwarzbubenland lockt. Tatsächlich hat sich das bei Motorradfahrern schon jetzt schnell herumgesprochen, und jeden Donnerstagabend ist Biker-Treffen. Geplant ist zudem, ab Herbst regelmässige Anlässe sowie Country-, Rock- und Blues-Konzerte durchzuführen.

Aber auch für Familien mit Kindern bietet der Landgasthof Pony  Ranch Freizeitvergnügen und Unterhaltung. «Bis in einem Jahr soll neben dem Restaurant auch ein Spielplatz und Streichelzoo entstehen», erzählt Nadja Kirschner. 

www.pony-ranch.ch