Zum Thema «Die Kunst des Vertrauens» referierten und diskutierten Unternehmer bereits zum zweiten Mal im CAMPUSSAAL Brugg Windisch.

Bereits zum 6. Mal fand das KMU SWISS Podium statt und ist damit ein weiterer fester Bestandteil in der Agenda viele Schweizer KMUs. Hier trifft man sich, tauscht sich aus und kann aus den unterschiedlichen Anregungen wieder neue Inputs und Ideen in das eigene Unternehmen transferieren. Die Veranstalter zeigten sich erfreut über die vielen positiven Feedbacks, die sie wiederum erhielten.

Nach der Begrüssung und Präsentation durch den Initianten eröffnete Jean-Jaques Suter, CEO Sage Schweiz, die Referate. Er zeigte welche Skepsis der Kunden gegenüber der EDV-Anbieter vorhanden ist und wie man mit dieser Problematik umgeht und wie schnell Vertrauen vernichtet werden kann. Der Unternehmer Urs Clement erläuterte wie seine Mitarbeiter ihren Lohn selber bestimmen und welches Vertrauen dies beiderseits bedingt. Seine positiven Erfahrungen beeindruckten die Zuhörer. Das anschliessende Podium wurde mit Gabriele Schendl-Gallhofer und Mariella de Matteis «gender-mässig» erweitert. Die zusätzlich eingebrachten Punkte bestätigten unter anderem, dass Vertrauen auch Akzeptanz gegenüber den Marktpartner bedeutet und man sich mit sich selbst ebenfalls auseinandersetzen sollte. Vertrauenshürden können nur abgebaut werden, wenn man sich selbst vertraut.

Weitere Informationen:
www.kmuswiss.ch