Vor sechs Jahren hat Michael Senn die «Kel-Modellbau Elsener + Elsener» übernommen und in «KEL-Modellbau Senn» umbenannt. War das Geschäft schon am ehemaligen Standort in Basel Treffpunkt und ein Mekka für Modellbaufans jeglichen Alters, führen Michael Senn und sein Unternehmen seit dem Umzug an die Hofackerstrasse 71 in Muttenz, wo nun auch genügend Kundenparkplätze zur Verfügung stehen, diese Tradition fort. Aus der ganzen Schweiz – wenn sie ihre Bestellungen nicht über den hauseigenen Internetshop abwickeln – kommen Modellbau-Afficionados nach Muttenz und lassen sich von Michael Senn die neusten Modelle zeigen oder geben bei ihm Reparaturen in Auftrag. Im Gespräch mit dem «Geschäftsführer» spricht Michael Senn, wie er zum Modellbauerberuf gekommen ist, was seine Spezialität ist oder was es mit dem RC Speedway Reinach auf sich hat.

«Geschäftsführer»: Wie sind Sie Inhaber eines Modellbauunternehmens geworden?
Michael Senn: Ich bin seit meinem 12. Altersjahr leidenschaftlicher
Modellbauer. Beruflich habe ich aber zunächst im Bereich Wirtschaftsprüfung gearbeitet. Bei der Akquisition von möglichen Kunden bin ich auf die «Kel-Modellbau» gestossen und habe die Firma, nachdem ich mich schon seit Längerem mit dem Gedanken herumgeschlagen habe, mich als Modellbauer selbstständig zu machen, schlicht und einfach gekauft! Damit konnte ich mein Hobby zum Beruf machen.

Was ist das Faszinierende am Modellbau?
Ich sage immer, Modellbau ist das Hobby der 100 Berufe, denn es braucht ein enorm vielfältiges Know-how in verschiedensten Bereichen wie Elektronik, Holz- und Metallbearbeitung, Design, Antriebstechnik, Aerodynamik usw.

Was ist Ihre persönliche Spezialität?
Wir führen im Laden alles, was fliegt, schwimmt, oder fährt – mit Ausnahme von Eisenbahnen. Mein persönliches Steckenpferd ist die Entwicklung von ferngesteuerten Turbinen-Jets. Diese Fluggeräte kann man allerdings nicht überall fliegen, deshalb bieten wir die Möglichkeit einer entsprechenden Flugausbildung auf einer speziellen Piste in Müllheim  (BRD) an.

Ferngesteuerte Rennautos sind – neben Flugzeugen, Helikoptern, Schiffen oder Drohnen – eine weitere Spezialität der «KEL-Modellbau Senn». Was können Sie da den Kunden anbieten?
Wir haben in unserem Laden zahlreiche Rennwagenmodelle verschiedenster Grösse und Bauart, die man sowohl kaufen als auch mieten kann. Aber man will diese Fahrzeuge ja auch im Renneinsatz bewegen. Auf meine Initiative hin ist deshalb vor zwei Jahren der RC Speedway in einer geeigneten Halle auf dem ehemaligen Obrist-Areal an der Römerstrasse 50 in Reinach eröffnet worden. Dort kann man auf einem speziellen Teppichbelag jeweils donnerstagabends zwischen 19 und 22 Uhr und samstags 10 bis 18 Uhr rennmässig gegen andere Teilnehmer seine Runden drehen. Auf Anfrage organisieren wir auch ein Catering und schaffen so den idealen Rahmen für Firmen- und Familienanlässe.

www.kel-modellbau.ch