Dieser (und weitere) Adapter von kleineren Dosen auf eine grössere Kupplung sind in der Schweiz ab sofort verboten und dürfen folglich auch nicht mehr zum Aufladen von E-Fahrzeugen verwendet werden.

Ab sofort ist die Nutzung von klassischen Stromadaptern zum Aufladen von E-Fahrzeugen in der Schweiz verboten. Das entschied das Verwaltungsgericht St. Gallen. Somit bestätigt das inzwischen rechtskräftige Urteil vom 13. Juli 2016 den vorangegangenen Entscheid des schweizerischen Starkstrom-Inspektorats.

Grund für das Verbot ist das erhöhte Sicherheitsrisiko, das von herkömmlichen Adaptern ausgeht. Denn diese Adapter können aus einer schwächer ausgelegten Steckdose (zum Beispiel Schuko, gebaut für maximal 13 Ampere Dauerbelastung) problemlos 32 Ampere ziehen, was zu einer Überhitzung der Dose und Zuleitungen führen und in einem Brand enden kann.

In der Schweiz sind zum Laden von Elektroautos deshalb nur noch eigens entwickelte und exakt nach Norm geprüfte Stecker zugelassen. Zudem müssen diese Stecker die korrekte Stromstärke im Ladegerät automatisch begrenzen.

www.juice-technology.com