Ein globales Netzwerk unabhängiger PR-Berater hat sich auf die internationale Öffentlichkeitsarbeit für KMU fokussiert. Elf Spezialisten auf vier Kontinenten haben sich unter dem Namen Infinite Latitude zusammengeschlossen. Alle Partner verfügen über mindestens zehn Jahre Berufserfahrung, die meist auch Positionen auf Unternehmensseite umfassen. Zur Minimierung der Netzwerkkosten läuft die Kooperation weitgehend über frei verfügbare Instrumente wie Online-Gruppen oder Skype.

Gemäss der Mitte 2014 veröffentlichten Studie «Erfolgsfaktoren für Schweizer KMU – Perspektiven und Herausforderungen im Export» der Credit Suisse wirken Schweizer KMU zahlreich im Ausland. Insgesamt sind 69 Prozent aller Schweizer KMU und 87 Prozent aller KMU aus der Industrie in mindestens einem der Bereiche Import, Export oder Produktion im Ausland tätig. Oder sie arbeiten mit international orientierten Geschäftskunden zusammen. Dieser wachsenden Gruppe von Unternehmen wolle man hohe Qualität in Beratung und Umsetzung zu überschaubaren Kosten bieten, sagt Ulrich Gartner, Inhaber von Gartner Communications in Frankfurt am Main und Gründer des Netzwerks.

«Für die Bedürfnisse der KMU sind die Angebote der grossen Agenturnetzwerke häufig überdimensioniert. Im Gegensatz dazu sind die Partner von Infinite Latitude selbst Unternehmer und arbeiten in kleinen Strukturen. Unsere Kunden haben damit direkten Zugriff auf ausgewiesene Kompetenz, ohne dass sie Management-Ebenen oder Holding-Zentralen mitfinanzieren müssen. Für jeden Auftrag stellen wir vor Ort individuell das ideale Team zusammen», erklärt Gartner.

Infinite Latitude ist mit Partnern in Belgien, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Grossbritannien, Indien, Italien, Polen, Spanien, der Schweiz und den USA vertreten, weitere kommen hinzu.

«Eine starke Reputation unterstützt die Geschäftsentwicklung», sagt Christian K. Schneider, Partner von Infinite Latitude in der Schweiz und Inhaber der Karl F. Schneider AG. «Sie stärkt die Loyalität bestehender Kunden, erleichtert die Akquise von Neukunden, hilft beim Rekrutieren guter Mitarbeiter und dient im Krisenfall als Puffer zur Schadensbegrenzung. Wer langfristig international erfolgreich sein will, muss auch international kommunizieren.»