Das Instinct-Pictures-Team um den Regisseur und Kameramann Andy Klossner und die Produzentin Bettina Speich – beide mit langjähriger Erfahrung als TV-Journalisten – erfindet für seine Auftraggeber sprichwörtlich die Welt immer neu. Individuelle, auf die Bedürfnisse der Kunden massgeschneiderte Filmkonzepte werden mit dem modernsten, hauseigenen Equipment realisiert.

Im Interview erklärt Firmeninhaber Andy Klossner, weshalb Unternehmen wie Novartis, Roche, Oris, Rado und Syngenta, aber auch TV-Sender wie RTL, SRF oder Star TV auf die Kreativität und Qualität von Instinct Pictures zählen und warum dies auch für KMU bezahlbar ist.

GESCHÄFTSFÜHRER:
Können sich auch kleinere Unternehmen Filme von Instinct Pictures überhaupt leisten?

Andy Klossner: Die Frage müsste lauten: Können sie es sich leisten, sich NICHT audiovisuell zu präsentieren? Zum einen bieten heutige Kommunikationsplattformen wie z.B. YouTube oder Facebook die Möglichkeit, bewegte Bilder zu verbreiten – man ist also nicht mehr ausschliesslich darauf angewiesen, teure Sendezeit bei TV-Sendern einzukaufen –, andererseits können wir Unternehmen kostengünstige und dennoch qualitativ hochwertige Produktionen anbieten. Wichtig ist: Ein verwackeltes Amateurvideo sollte man nicht auf seine Homepage stellen. Der Schaden ist grösser als der Nutzen. Das muss aber nicht heissen, dass man ein Vermögen für eine professionelle Produktion aufwerfen muss. Es gibt einen Mittelweg, und das ist die Stärke von Instinct Pictures. Durch jahrelange Erfahrung in unterschiedlichen medialen Tätigkeitsfeldern vereinigt Instinct Pictures alle wichtigen Fähigkeiten unter einem Dach. Deshalb muss Instinct Pictures keine Fremdleistungen einkaufen und ist darum in der Lage, sehr moderate Preise anzubieten.

Wohin gehen die Trends, was Unternehmensfilme angeht?

Es ist eine starke Tendenz spürbar, dass Unternehmen ihre Stelleninserate vermehrt audiovisuell umsetzen. Das Stellenprofil wird nicht bloss Zeile für Zeile aufgelistet, es wird in einem kleinen Film gezeigt. Das hat zwei Vorteile. Zum einen: Allein der Umstand, dass moderne Medien für die Stellenanzeige genutzt werden, lässt das Unternehmen modern und innovativ erscheinen. Zum anderen gibt es die Möglichkeit, die Stelle in all ihren Facetten und all ihrer Faszination darzustellen. Die Rechnung ist einfach: je attraktiver die Stelle, desto potenter die Bewerbungen.

Welche Rolle spielt der Faktor Kreativität bei Ihrer Arbeit?

Kreativität spielt naturgemäss beim Medium Film eine grosse Rolle. Bei Reportagen und Dokumentationen – was Instinct Pictures ja ebenfalls anbietet – gilt es vor allem auch, inhaltliche Aussagen oder journalistische Fakten sach- und zuschauergerecht ins Bild zu setzen. Bei Werbe- oder Imagefilmen für Unternehmen und Institutionen stehen natürlich die Bedürfnisse und Vorgaben der Kunden im Vordergrund. Unsere Aufgabe ist es allerdings – und dafür werden wir ja schlussendlich auch als Dienstleister engagiert –, eine dem Kunden gemässe Mischung aus Kreativität, Information und Kernaussage in adäquate Bildsprache umzusetzen. Kreativität darf keinesfalls Selbstzweck sein, sondern ist ein, wenngleich wichtiger Faktor unserer Arbeit. Filmen ist auch hartes Handwerk, bei dem auch die technischen Aspekte stimmen müssen.

Was ist das Credo oder der Geist von Instinct Pictures?

Schönheit steckt in allem. Das ist der Kernsatz, nach dem wir uns richten. Unsere Aufgabe ist es, sie zu finden und in ihrer ganzen Kraft zu zeigen. Oft steckt die Schönheit auch in den kleinen Dingen, in ganz kleinen und unscheinbaren Prozess-Schritten. Sie hervorzuheben, sie quasi auf die grosse Bühne zu hieven, ist eine äussert spannende Herausforderung.