FraNçois Pajot ist Head of Product Management und Marketing bei der VTX Services AG.

Seit über 30 Jahren bietet VTX ein umfassendes Angebot von IP-orientierten Lösungen: internet, mehrstandort-Vernetzung, IP-Telefonie, cloud, Housing und Security. VTX unterhält seine eigenen Rechenzentren in der ganzen Schweiz. ein umfangreiches netz aus Zweigniederlassungen und Partnern steht für die unternehmenswerte der VTX und dessen Einsatz für ihre Kunden.

Das Cloud-Abenteuer von VTX begann vor rund zehn Jahren: Ein internationaler Sportverband beauftragte das Unternehmen mit dem Hosting seiner virtuellen Infrastruktur. Aufgrund der Erfahrung mit Shared Hosting, Domainnamen, dedizierten Servern sowie Housing nahm VTX den Aufbau einer Cloud-Plattform in Angriff. Hierzu stützte sich das Team auf zuverlässige Partner wie DeLL für den Teil Computer, NetApp für den Teil Storage (dynamisch oder passiv für Backups) sowie VMware für den Teil Virtualisierung. High-EndCloud-Lösungen galten für VTX schon damals als Richtlinie. Fundiertes Knowhow ermöglichte es VTX, das Projekt schnell voranzutreiben, selbst wenn das Unternehmen dabei als Pionier auch Rückschläge hinnehmen musste. Es entstanden die ersten Entwicklungen unter Linux und Windows und im Februar 2011 konnte das Resultat präsentiert werden: eine Cloud-Infrastruktur mit 30 virtuellen Maschinen.

Neue Wege beschreiten
Diese bereichernde Erfahrung nutzte VTX, um ein Cloud-Produkt für dessen andere Kunden zu entwickeln. Parallel dazu beauftragte der erste Kunde das Unternehmen, seinen Park mit virtuellen Maschinen zu vergrössern (heute über 70). Das Angebot an neuen Lösungen wurde erweitert zum Beispiel durch Backups, die sich auf Veeam stützen, oder DRP mit Geo-Redundanz in den Rechenzentren. Im Gegensatz zu anderen Cloud-Providern, die zu Lösungen vom Typ Content Server oder Pass tendieren, fokussiert sich VTX auf virtuelle, Selbstgemanagte Lösungen: Als Vollsortimentanbieter begleitet VTX dessen Kunden bei der Einrichtung ihrer Cloud-Infrastruktur von A bis Z. Das gilt auch für gesicherte VPN MPLS Verbindungen zur Standortvernetzung. Alle Aspekte der IT- und Telekom-Umgebung werden ins Auge gefasst.

Engagement, Persönliche Betreuung und Innovation
Heute hat sich das Angebot von VTX stark vergrössert und die Cloud ist allgegenwärtig: Auf diesem stark expandierenden Wachstumsmarkt dominieren die amerikanischen Schwergewichte. Die Cloud von Microsoft, die bis Ende Jahr in den Schweizer Rechenzentren ihren Einzug hält, macht VTX keine Angst, da sich dessen Dienste an KMU richten. Der Mehrwert beruht auf individueller Beratung. Hierbei tut sich Microsoft als Provider von Infrastruktur-Lösungen schwer. Einer der Vorteile besteht darin, dass VTX ein unabhängiger Anbieter ist. Die Teams managen die gesamte Infrastruktur aus der Schweiz. Da sich die Rechenzentren auch in der Schweiz befinden, ist dies die Garantie für die Kunden, dass ihre Daten nicht ins Ausland abwandern. Lösungen in der Art von Microsoft sind undurchsichtiger, insbesondere, was die Speicherorte und -art anbelangt. VTX versteht sich als Architekt für Telekom-Lösungen für seine Kunden. VTX baut Dienste auf, die optimal auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.

www.vtx.ch