Die Verleihung ging in der Basler Markthalle vor zahlreichem, begeistertem Publikum über die Bühne; parallel votete die Radio-X-Hörerschaft im Netz. 2’500 Franken gingen an die zweitplatzierten elQuattro, 1’500 an das Caffè Bologna. Der Ökoenergiefonds der IWB stiftete die Preissumme.

Niederschwelligkeit, Partizipation, Innovation: Dies sind drei Leitwerte des Basler Jugend- und Kultursenders Radio X, welche er auch mit seinen Spezialsendereihen verwirklicht. Letzten Herbst stand das Thema Sensibilisierung für den Ressourcenverbrauch von Herrn und Frau Basler im Vordergrund. Mit dem neu lancierten «energiesparpriX» war die breite Öffentlichkeit eingeladen, Energie um die Wette zu sparen. 20 meist junge Teams nahmen die Herausforderung an. Ihre Energiesparideen wurden von einer Jury und per Publikumsvoting auf Effizienz und Originalität geprüft; die sechs besten schafften es ins Finale. Dazu gehörte das studentische Caffè Bologna mit seinen umweltschonenden Menüs oder das Pfadi-Team elQuattro mit einer Filterlösung als Lager-Wassersparidee. Jugendhaus-Hintergrund hat Energy-Lava, welche Gesundheit und Energiesparen verbinden: Mit ihrem selbst umgebauten Hometrainer lassen sich Handys aufladen. Im Bereich Neue Medien bewegt sich das Team Erde werde verde mit seiner Energiespar-App.

Das Gewinnerteam der Pios Pfadi Dornach nimmt eine akute Problematik auf und löst sie, indem essie Fahrgemeinschaften für SchülerInnen organisiert. Last but not least zeigen Happy Bebbi Expats mit einem Video den Entsorgungsmeister. Beim Siegerteam Pios Pfadi Dornach würdigte die Jury besonders den einfachen Ansatz, einzig durch bessere Organisation im Alltag Energie zu sparen – passend zum Pfadi-Leitspruch «täglich eine gute Tat».

Das Projekt «energiesparpriX» wird unterstützt vom Amt für Umwelt und Energie des Departements für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt und dem Ökoenergie-Fonds der IWB.