Die 1858 gegründete Helvetia Schweiz zählt zu den führenden Versicherungsunternehmen in der Schweiz. Die qualitätsorientierte Allbranchenversicherung ist Teil einer starken Gruppe, die auch in Deutschland, Italien, Spanien, Österreich und Frankreich tätig ist.

Im Gespräch mit dem GESCHÄFTSFÜHRER erklärt Generalagent Alex Ebi von der Generalagentur Basel an der Münchensteinerstrasse 41 die Bedeutung der regionalen Verankerung für seine Arbeit, den persönlichen Kontakt zu den Kundinnen und Kunden und beschreibt die private und berufliche Vorsorge als wichtigen Leistungsbereich der Helvetia Versicherungen.

GESCHÄFTSFÜHRER: Was glauben Sie: Wie gut kennen die Baslerinnen und Basler die Helvetia?

Alex Ebi:
In Basel und Umgebung wird die Helvetia als urbaslerische Institution wahrgenommen. Unsere Generalagentur ist dafür bekannt, dass wir mit unseren Kundinnen und Kunden sehr partnerschaftliche Kontakte pflegen. Die persönliche Beziehung zu unseren Kunden und unsere unbürokratische Art geben uns sicher einen starken Wiedererkennungswert.

Die Helvetia Versicherungen bieten ja die gesamte Palette eines grossen Versicherungsunternehmens an – welcher Bereich ist für Sie besonders zentral?

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle den Bereich der privaten und beruflichen Vorsorge. Wir beobachten dabei in letzter Zeit ein stark gewachsenes Bedürfnis der Menschen, sich mit diesem Thema rechtzeitig auseinanderzusetzen.

Weshalb dieses Interesse?

Dieses Interesse entspricht einer wachsenden Besorgnis über die Zukunft. Wir stellen fest, dass immer mehr das Materielle einer nachhaltigen Lebensplanung vorangestellt wird. Und plötzlich kommt dann die Überraschung, wenn man sich mit der eigenen finanziellen Zukunft auseinandersetzt und merkt, dass man in seinem Leben bisher vielleicht zu wenig Eigenverantwortung übernommen hat.

Und ab wann beginnt diese Eigenverantwortung?

Spätestens bei der Geburt des ersten Kindes sollte man sich als Eltern konkret eine persönliche Vorsorgeanalyse erstellen lassen, ab dem 40. Altersjahr sorgsam mit seiner Altersvorsorge auseinandersetzen und im Detail darum bemühen – und dabei stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite –, wie die finanzielle Situation bei Rentenantritt tatsächlich aussieht beziehungsweise wie sich diese Situation auf sichere Art gegebenenfalls verbessern liesse.