Dieses Jahr feiert das FG Basel sein 125-jähriges Jubiläum. 1889 als «Freie Evangelische Volksschule» gegründet, hat sie sich als erste vom Staat finanziell unabhängige Basler Privatschule durch eine stetige konzeptionelle Weiterentwicklung zu einem modernen Bildungsunternehmen entwickelt, welches heute erfolgreich «Bildung nach Mass» auf allen Schulstufen anbietet.

Mit einem Inserat im «Intelligenzblatt der Stadt Basel» am 3. März 1889 und der Eröffnung am 23. April 1889 begann die Geschichte des FG Basel. Mit viel Mut und allen politischen Widerständen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten zum Trotz wurde das Projekt lanciert. Unterrichtet wurde vorerst in notdürftig umgebauten Räumen an der Elisabethenstrasse. Mit dem Bau eines eigenen Schulgebäudes an der Kirschgartenstrasse ergab sich nach wenigen Jahren die Möglichkeit, das schulische Angebot zu erweitern. Zusätzlich zur Primarschule wurden eine Töchterschule und eine gymnasiale Abteilung gegründet.

Alles unter einem Dach
Heute bietet die Schule einen vollständigen Bildungsweg an, vom Kindergarten bis zur schweizerisch anerkannten Maturität, die am FG Basel – als einzige Schule in der Nordwestschweiz – an einer eigenen Maturitätsabteilung abgelegt werden kann, oder zum Sekundarschulabschluss Niveau E. Ein entscheidender Vorteil dieses Konzepts sind die aufeinander abgestimmten Übergänge zwischen den einzelnen Schulstufen. Aufwändiges Aufarbeiten unterschiedlicher Vorkenntnisse beim Übertritt in eine neue Schulstufe werden damitvermieden und es bleibt mehr Zeit fürs Lernen.

Begabungen werden individuell gefördert
Grossen Wert legt das FG Basel auf die individuelle Förderung. Auf der Basis von verbindlichen kantonalen Richtlinien legt sie ihre eigenen Strukturen fest, die sich wesentlich vom staatlichen Schulsystem unterscheiden. In kleinen Klassen mit weniger grossen Niveauunterschieden ist es möglich, die einzelnen Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern und den Lernprozess auf individuelle Bedürfnisse abzustimmen. Dies geschieht durch ein schulinternes Programm für die Begabungsförderung sowie durch eine professionelle Begleitung. Zusätzlich zur Vermittlung von Fachwissen wird am FG Basel grosser Wert auf die soziale, emotionale und intellekturelle Bildung gelegt. Schülerinnen und Schüler erwerben Sozial- und Teamkompetenzen und lernen, sich selbständig Wissen anzueignen und ihre Arbeit zu planen, Entscheidungen zu treffen sowie ihrem persönlichen Lerntempo und Stil entsprechend eigenverantwortlich zu arbeiten.

Ganztagesschule mit Tagesstrukturen
Das FG Basel ist als Tagesschule mit Fünftagewoche und Blockzeiten organisiert. Die Betreuungszeiten von 7.30 bis 18.00 Uhr sind für Eltern eine willkommene Erleichterung. Mittags können sich die Schülerinnen und Schüler in der eigenen Mensa verpflegen und nach dem Unterricht in der Basis- und Primarstufe sowie auf Wunsch in der Grundstufe betreute Hausaufgabenstunden in Anspruch nehmen. Ausserhalb der offiziellen Unterrichtszeiten bietet das FG Basel ein variantenreiches, individuell belegbares Freizeit- und Betreuungsprogramm.

«FG Lernfit»: Individuelles Coaching und Nachhilfeunterricht
In manchen Situationen ist zusätzliche gezielte Förderung nötig, um das eigene Potenzial zu entfalten. Dafür verfügt das FG Basel mit dem «FG Lernfit» über ein massgeschneidertes Angebot, welches auch externen Schülerinnen und Schülern offensteht. Das Programm beinhaltet unter anderem Aufhol- und Repetitionskurse, Prüfungsvorbereitung für die Aufnahme an andere Schulen oder Krisenintervention bei plötzlich abfallenden schulischen Leistungen. «Lernfit»-Stunden werden in Form von Einzelunterricht oder Gruppenunterricht mit höchstens vier Teilnehmenden angeboten.

An Schnuppertagen können Schülerinnen und Schüler das FG Basel erleben und in einem persönlichen Gespräch informieren wir Sie gerne über die Details zu unseren Angeboten.

Weitere Informationen
FG Basel
Scherkesselweg 30
CH-4052 Basel
Telefon +41 (0)61 378 98 88
Telefax +41 (0)61 378 98 80
info@fg-basel.ch
www.fg-basel.ch