Blauer Himmel über Binningen. Ein Sommertag, wie er im Buche steht. Im Mehrfamilienhaus an der Hauptstrasse 35 freut man sich über das Postkartenwetter. Denn jetzt sorgt Mutter Natur via die neue thermische Solaranlage ganz allein dafür, dass im gesamten Haus warmes Wasser fliesst. Es grenzt wirklich an ein Wunder, ein Wohn- und Geschäftshaus dieser Grösse mit reiner Solarenergie zur Warmwasseraufbereitung zu versorgen.

Für diese Meisterleistung verantwortlich ist die Birsfelder Firma Omlin Energiesysteme AG, seit Jahren bekannt für einzigartige Lösungen in der Heizungstechnik. Mit dieser Anlage in Binningen eröffnet das Unternehmen völlig neue Dimensionen auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. «Wir freuen uns sehr, diese Herausforderung angenommen und gemeistert zu haben», erklärt Martin Omlin, der den Betrieb mit seiner Frau Cornelia führt.

Möglichst hohe CO2-Neutralität
Als die alte Gasheizung im fünfstöckigen Haus mit zwölf Wohnungen, einer Kinderkrippe, einem Solarium und anderen Gewerbebetrieben den Geist aufgab, erörterte Martin Omlin mit dem Hauseigentümer Lösungen für eine Sanierung. «Oberstes Ziel für den Hauseigentümer war eine möglichst hohe CO2-Neutralität», erklärt Omlin. So hat sich der Heizungsfachmann gemeinsam mit dem Hauseigentümer für eine neuartige, absolut innovative Lösung mit drei Energieträgern entschieden – Sonne, Strom und Gas.

Das Kernstück der neuen Heizung bildet die thermische Solaranlage. Die hochmodernen Röhrenkollektoren liegen horizontal auf dem mit Kies belegten Flachdach. Dank ihrer runden Form werden Röhrenkollektoren länger von der Sonne und vom Tageslicht bestrahlt und sind deshalb sehr effizient und leistungsfähig. «Ständer zu montieren, um die Kollektoren in Schräglage zu bringen, ist mit der modernen Technik in vielen Fällen gar nicht mehr nötig», sagt Martin Omlin. Die liegende Position der Anlage auf dem Dach hat auch ästhetische Vorteile: Die Solaranlage ist von aussen gar nicht sichtbar. Und Sturmschäden an der Anlage sind praktisch ausgeschlossen.

Richtige Planung ist alles
Doch die beste Solaranlage würde nichts nützen, wenn sie falsch geplant wäre. «Als Grundlage für die Planung dient bei uns nicht die bewohnte Fläche. Wir legen die Anlage auf die genauen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer aus», unterstreicht Martin Omlin. Äusserst wichtig ist auch die Dimensionierung einer Solaranlage. Wenn sie falsch ausgelegt wird, kann sie überhitzen und kaputt gehen. Bei solchen Dingen zeigt sich, wer die wahren Fachleute sind.

Die spannendste Frage bei diesem Projekt war für Martin Omlin, wie er möglichst viel Solarenergie vom Dach holen kann, ohne den Gasbrenner von Viessmann einzuschalten. Mit dem Ziel einer möglichst hohen CO2-Neutralität vor Augen hat er pro Boiler einen Elektroheizeinsatz montiert. Damit wird das Wasser in der Nacht zum Tiefstromtarif aufgeheizt. «So decken wir den Warmwasserbedarf am Morgen ab, bevor die Sonne ihre Wirkung entfaltet», erklärt Omlin.

Wie erste Tests zeigten, sind die Elektroheizeinsätze bei schönem Wetter aber gar nicht nötig. Erst wenn es bewölkt ist, werden die Heizeinsätze am frühen Morgen, bevor der Hochstromtarif beginnt, für höchstens zwei Stunden eingeschaltet. «So bleibt der Gaskessel zwischen September und April mehrheitlich ausgeschaltet», sagt Omlin.

Ein Zähler für jeden Energieträger
Die neue Heizung strotzt vor innovativen Elementen. So wurde zum Beispiel für jeden Energieträger ein Zähler eingebaut, an dem die Produktionsmenge abgelesen werden kann. Nicht nur für den Heizungsfachbetrieb Omlin Energiesysteme AG sind die abgelesenen Werte sehr aufschlussreich, wie Martin Omlin ausführt: «Auch der Eigentümer profitiert davon. Er kann für seine Mieter eine individuelle, faire Abrechnung der Investitionen erstellen.»

Wer bei der Omlin Energiesysteme AG eine Heizung installieren lässt, kann sich auf jedes Detail verlassen. Alle Bauelemente werden so weit wie möglich in der Werkstatt in Birsfelden vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt. Dass beim Bau der Heizungslandschaft nur hochwertige Materialien zum Einsatz kommen, ist mehr als selbstverständlich. Alle wichtigen Elemente der Anlage sind fein säuberlich angeschrieben, damit man stets den Überblick hat. Das sind kleine, aber wesentliche Mosaiksteinchen, die das Kunstwerk perfekt machen – wertvolle Mosaiksteinchen auf dem kompromisslosen Weg zu einer nachhaltigen Energielösung!

Weitere Informationen:
Omlin Energiesysteme AG
Salinenstrasse 3
4127 Birsfelden
Tel. 061 378 85 00
www.omlin.com