Die davidküche steht für Design und Qualität in verschiedenen Preisklassen und zahlreichen Ausführungsvarianten. Das dynamische Team geht bewusst auf die Bedürfnisse der Kunden ein, und die Marke zeichnet sich unter anderem durch hohe Gestaltungsfreiheit und Flexibilität in der Planung aus. Vorschläge und Ideen werden aufgenommen und in der Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Fachleuten optimiert. Die hohe Qualität der Möbel wird durch den Einsatz von gelernten Schreinern gewährleistet, und die fortlaufende Weiterentwicklung und Optimierung des Produktes wird als Selbstverständlichkeit angesehen. 

Das Unternehmen mit Pioniercharakter verstärkt die Chancen Jugendlicher auf eine Lehrstelle. Sie integriert junge Menschen mit mehrmonatigen Praktika in die Arbeitswelt. Mit dem Kauf einer davidküche investiert der Kunde am richtigen Ort. Er erhält ein qualitativ hochstehendes Produkt zu einem fairen Preis. Gleichzeitig unterstützt er das Anliegen, junge Menschen in die Wirtschaft zu integrieren. 

Interview mit Martin Hurni, Geschäftsführer davidküchen (Bild)

GESCHÄFTSFÜHRER: Sie produzieren am Standort Schweiz. Wo sehen Sie die Vorteile?

Martin Hurni: Ja, das ist richtig. All unsere Produktionsschritte erfolgen in der Schweiz. Das Verkaufs- und Produktionspersonal arbeitet in der gleichen Firma. Hier unterscheiden wir uns deutlich von den meisten unserer Mitbewerber, welche als Händler am Markt auftreten. 

Die Nähe der Verkäufer zur Produktion und umgekehrt ist eine Herausforderung und gleichzeitig ein grosser Vorteil. Der Verkäufer spürt den Puls des Marktes und kann auf die Produktion Einfluss nehmen. Dem ständigen Preisdruck ausgesetzt muss der Hersteller die wirtschaftlichste Lösung suchen. Durch diese Spannungsfelder entwickelt sich die davidküche fast wie von selber weiter. Auf individuelle Kundenbedürfnisse können wir ohne Berührungsängste eingehen. In der Termingestaltung sind wir flexibel, und der Service funktioniert deutlich schneller. Diese Trümpfe werden von vielen Architekten und Bauleitern sehr geschätzt. Die davidküchen entsprechen höchsten Qualitätsstandards und werden durch qualifiziertes Fachpersonal geplant, hergestellt und montiert. Wir verfügen im Moment über zwei Ausstellungen in Basel und Bern (Gümligen). 

Beschreiben Sie uns bitte die Produktion Ihrer Küche

In Arbeitsgruppen produzieren qualifizierte Schreiner zusammen mit jungen Menschen ohne Arbeit und Ausbildung die Küchenmöbel. Wir verzichten bewusst auf Produktionsstrassen und setzen auf die Fähigkeiten motivierter Menschen. Dabei fördern wir das unternehmerische Denken auf allen Stufen.
Die Kombination zwischen einer sinnvollen Betriebseinrichtung und der besonderen Teamzusammenstellung ermöglicht es uns, den Markt qualitativ und preislich mitzugestalten und gleichzeitig junge Menschen aktiv zu fördern. 

Sie arbeiten mit jungen Menschen. Wie stellen Sie die Qualität sicher?

Die davidküche ist aus einer Schreinerei heraus entstanden. Wir suchten ein Produkt, an welchem wir Jugendliche mitbeschäftigen können. In der individuellen Möbelproduktion ist das nur sehr bedingt möglich. Bei der Herstellung der davidküchen produzieren wir zweigleisig. Die Normmöbel werden in Serien hergestellt, dort können wir auch die jungen Mitarbeiter sehr gut beschäftigen. Die Spezialmöbel und Fronten werden individuell produziert. Hier braucht es den Fachmann stärker. Im ganzen Arbeitsprozess erleben wir die Zusammenarbeit zwischen den Schreinern und den Jugendlichen als grosse Synergie. Förderung auf der einen Seite und Abnehmen von einfachen Arbeiten auf der anderen. 

Welches Potenzial sehen Sie für davidküchen?

Mit der Gründung der Marke davidküchen malen wir bewusst ein Ausrufezeichen an den Wirtschaftshimmel. Der Mensch ist der wichtigste Produktionsfaktor und darf nicht wegrationalisiert werden. Wir halten diesen Weg für zukunftsweisend, denn neben der sozialen Verantwortung, die man wahrnimmt, entsteht ein tolles aussagekräftiges Produkt. Schon heute produzieren wir mehr als 400 Küchen pro Jahr, und wir freuen uns über die steigende Tendenz. Dabei besteht unser Fokus neben Privatpersonen speziell in Projekten mit Architekten, Genossenschaften und grösseren Liegenschaften, in denen ganze Küchenserien verbaut werden. Unser Ziel ist es, als Unternehmen gesund zu wachsen und die Kunden mit unserem Produkt glücklich zu machen.

Hintergrund Job Factory (siehe unten in der Adresse und im Lead???)

Die Job Factory ist ein Basler Wirtschaftsunternehmen, das in den Bereichen Produktion, Dienstleistung und Verkauf tätig ist. Dabei übernimmt das Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung und qualifiziert jährlich über 200 junge Menschen ohne Arbeit und Ausbildung durch ein Berufspraktikum in die Berufswelt.

Seit über zehn Jahren ein bewährtes System

Die Berufspraktikanten arbeiten vier Tage pro Woche in einem der Geschäftsfelder der Job Factory und sammeln wertvolle Arbeitserfahrungen. Einen weiteren Tag bewerben sie sich aktiv am Markt und bereiten sich gezielt auf die Berufsschule vor (analog dem dualen Bildungssystem).

In dieser Zeit wird jeder Praktikant von einem Berufscoach individuell begleitet. Das durchschnittlich sechsmonatige Praktikum dient als Sprungbrett in die Arbeitswelt und verstärkt deutlich die Chancen auf eine Lehrstelle. Der Erfolg spricht für sich: Acht von zehn Berufspraktikanten, die das Praktikum bei der Job Factory abschliessen, starten im Anschluss den nächsten beruflichen Schritt.

Küchenbau l Print l Verpackung l Informatik l Facility l Industriemontage l Bikes l Mechanikwerkstatt l Gastronomie l Boutique l Fashion l Hairstyle l Music Store

Weitere Informationen:
Job Factory Basel AG
Bordeaux-Strasse 5
CH-4053 Basel
Telefon +41 (0) 61 560 01 01
info@jobfactory.ch
www.jobfactory.ch 

davidküchen
Bordeaux-Strasse 5
CH-4053 Basel
Telefon: +41 (0)61 686 91 31
info@davidkuechen.ch