Cyberlink baut seine High-End Datacenter-Fläche der Klasse Tier 3 weiter aus.

Der Managed Service Provider Cyberlink hat seine Datacenter-Fläche auf 400 Quadratmeter ausgebaut und im März 2017 zu den bestehenden drei Cold Cubes einen Vierten aufgebaut. Dadurch hat das Unternehmen die Kapazität für sein Co-Location Angebot erweitert und stellt seinen Kunden zusätzlich 30 Racks für Serverhousing zur Verfügung.

Die Cold Cubes sind georedundant auf zwei Rechenzentren im Grossraum Zürich verteilt. Beim Rechenzentrum-Dienstleister Interxion geht der vierte Cold Cube in einem Tier 3 klassifizierten Datacenter in Betrieb. Cyberlink plant bereits den fünften Cold Cube, um entsprechend mit der Nachfrage nach ihren Dienstleistungen zu wachsen.

www.cyberlink.ch