Die im Logistik-Center an der Unterfeldstrasse 15 in Liestal beheimatete Bruderer-Logistik AG wurde 1986 von Martin Bruderer als Einzelfirma gegründet, die mit einem Volvo F720 erste Transporte durchführte. In der Folge wuchs die Firma und deren Fahrzeugflotte stetig und sie baute ihre Dienstleistungen mit dem kontinuierlichen Aufbau von Stückgutdienstleistungen in der ganzen Schweiz aus. Mit dem Umzug von Diepflingen nach Läufelfingen in eine grössere Umschlags- und Lagerhalle wurde 1998 ein Ausbau der Angebotspalette für Lagerung- und Logistikdienstleistungen ermöglicht.

In den nächsten Jahren vergrösserte das Unternehmen laufend seine Fahrzeugflotte, realisierte nun Stückgutleistungen in der ganzen Schweiz innerhalb von 24 Stunden, vergrösserte die Angebote im Bereich der Lagerdienstleistungen oder erhielt die Bewilligung, Gefahrentransporte der Klasse  1 auszuführen, was auch die Ausrüstung eines Teils der Fahrzeugflotte nach den entsprechenden Normen bedeutete.

Ein weiterer Meilenstein stellte dann 2007 der Umzug in das neugebaute Logistikzentrum in Liestal mit der Änderung der Gesellschaftsform und dem Namenswechsel in die «bruderertrans ag» dar.

Weitere Ausweitung der Dienstleistungsangebote im Bereich Stückguttransporte und Lager, Aufstockung des Personalbestandes oder Erweiterung und Erneuerung der nach den jeweils aktuellsten europäischen Umweltnormen fahrenden Fahrzeugflotte bis heute sorgten dafür, dass sich das Unternehmen auch in einem immer komplexeren Marktumfeld erfolgreich entwickeln konnte. Heute beschäftigt die Bruderer-Logistik AG 40 Personen und setzt rund 20 Fahrzeuge verschiedenster Grösse für ihre Transporte ein. Carmen Sommer, Geschäftsführerin und Inhaberin der Bruderer-Logistik AG, bekräftigt im Interview mit dem «Geschäftsführer» ihre Wachstumsstrategie für das Unternehmen, welche sie auch unter den Aspekten von Nachhaltigkeit und Innovationskraft auf Basis eines qualifizierten und hoch motivierten Teams sieht.

«Geschäftsführer»: Wie umschreiben Sie Ihre Unternehmensphilosophie für die Bruderer-Logistik AG?

Carmen Sommer: Die Firma ist seit ihrer Gründung und unter der Leitung von Martin Bruderer quantitativ und bezüglich ihrem Dienstleistungsangebot ständig gewachsen und hat sich bei den Kunden, darunter namhafte Unternehmen aus Detailhandel, Industrie und Gewerbe, einen ausgezeichneten Ruf geschaffen. Auf dieser Ausgangslage und unseren langjährigen Erfahrungen aufbauend können wir den Kunden ein laufend sich den Marktbedingungen und Kundenbedürfnissen angepasstes Dienstleistungsangebot im Transport- und Logistik- sowie im Lagerbereich anbieten. Dabei steht die Kundenorientierung an erster Stelle. Wir bieten den Kunden Mehrwert und Gewinn durch innovative, effiziente und, wo sinnvoll, massgeschneiderte Lösungen mit bestmöglichem Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Wie sieht die entsprechende Strategie konkret aus?   

Die Bruderer-Logistik AG ist weiterhin auf Wachstumskurs. Dies bedingt aber auch laufend Investitionen. Wir wollen dank besten Infrastrukturen, fortschrittlichen Anlagen, modernen Fahrzeugen sowie laufend optimierten Prozessen und konstanter Innovation zu den Marktführern zählen.

Welche Rolle spielen dabei die Mitarbeitenden?

Sie sind das Herz des Unternehmens! Nur dank des Engagements unserer motivierten und fachlich fundiert ausgebildete Mitarbeitenden sind wir erfolgreich. Zu unserer Firmenkultur gehört die nachhaltige Förderung und Weiterbildung der Mitarbeitenden. Zudem sind wir ein Ausbildungsbetrieb und legen Wert darauf, dass 25 Prozent der Mitarbeitenden weiblich sind. Als berufstätige Mutter weiss ich, wie wichtig es ist, Frauen qualifizierte Arbeitsplätze anzubieten.

Welchen Stellenwert haben ökologische Überlegungen in der Bruderer-Logistik AG?

Natürlich müssen wir als Unternehmen nach wirtschaftlichen Grundsätzen, also kostenbewusst und leistungs- sowie kundenorientiert handeln. Wir haben aber zum Beispiel bewusst in unserem neuen Logo auch die Farbe Grün verwendet, um unser ökologisch bewusstes Handeln zu dokumentieren. Dementsprechend planen und erstellen wir zweckmässige, energiebewusste Infrastrukturen, investieren in fortschrittliche Fahrzeugtechnologien und setzen effiziente, umweltfreundliche Transportsysteme ein.

Eine typisch männliche Frage zum Schluss: Wie fasziniert sind Sie von den Trucks aus Ihrer Fahrzeugflotte?

(lacht) Ich gebe es gerne zu: Ich liebe unsere Lastwagen! Geradezu begeistert bin ich von unserem neuen Scania R 480, einem Sattelschlepper mit 23 Tonnen Nutzlast. Der ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern technisch auf dem höchsten Niveau und bietet somit die Möglichkeit, unseren Kunden noch bessere und noch effizientere Leistungen anzubieten.

www.bruderer-logistik.ch