In seiner Umfrage wollte der «Geschäftsführer» von den Befragten wissen, ob sie strikt gegen einen Abriss der 1905 neu erstellten Mittleren Brücke sind oder sich zum Beispiel einen Umbau vorstellen könnten, bei dem die Brückenbogen vergrössert beziehungsweise von sechs auf drei reduziert und angehoben werden müssten, wie dies von Experten angeregt wird.

Christoph Keigel
CEO Garage Keigel

Angesichts der Wichtigkeit der Basler Häfen für den gesamtschweizerischen Import sollte man zuerst Klarheit darüber bekommen, wie die langfristige Planung und -entwicklung der Basler Häfen konkret aussieht. Erst dann ist es sinnvoll, sich über das Projekt «Mittlere Brücke» – gleich, wie es aussehen soll – zu unterhalten. Grundsätzlich finde ich aber, dass man sich Neuem nicht verschliessen soll.

Dominik Prétôt
CEO Telebasel

Als Basler bin ich voll dagegen, war mein erster Impuls, als ich von Überlegungen hörte, die Mittlere Brücke abzureissen. Sie ist schliesslich ein Wahrzeichen von Basel. Nach ein bisschen Nachdenken muss ich aber einräumen, dass man die wirtschaftlichen Aspekte und die ganze Hafenentwicklung ebenso betrachten muss, ehe man sich mit einer neuen oder neu gestalteten Mittleren Brücke auseinandersetzt. Gleichwohl könnte ich einen neuen Vorschlag in die Runde werfen, denn jetzt, wo die Mittlere Brücke ja autofrei ist, könnte man sie doch zu einer Ziehbrücke umbauen, und die Probleme wären für die Schifffahrt gelöst!

Sebastian Frehner
Inhaber, Geschäftsführer Dr. Sebastian Frehner Consulting; Nationalrat

Die Mittlere Brücke sollte man nicht abreissen. Ich votiere aber dafür, genau zu prüfen, inwieweit sich die Brücke zum Beispiel durch eine Reduktion und damit Vergrösserung der Brückenbogen erhalten und modernisieren lässt. Dass das Käppelijoch erhalten bleibt, sollte zudem ja kein Problem sein!

Balz Settelen
Präsident Pro Innerstadt; Anwalt und Partner bei SwissLegal Dürr+Partner

Die Mittlere Brücke ist zusammen mit dem Münster und dem Spalentor weltweit eines der bekanntesten Fotosujets aus Basel. Als ehemals aktiver Denkmalpfleger habe ich natürlich an einen Aprilscherz gedacht, als ich über einen möglichen Abriss der Mittleren Brücke las. Grundsätzlich sollte man sowieso überdenken, wie riskant es ist, täglich grosse Mengen an leicht entzündlichen Stoffen mitten durch Basel zu transportieren. Aus diesen Überlegungen hinaus wären Gedanken für ein zentrales Hafengebiet im Bereich Dreiländereck durchaus sinnvoll.

Roland Vögtli
Inhaber Vögtli Mode

An dem Basler Kulturerbe «Mittlere Brücke» sollte nicht gerüttelt werden. Vor allem ein Abriss wäre ein Hirngespinst sondergleichen! Nun rächt es sich vielleicht, dass man den Kleinhüninger Hafen aufgehoben und nicht weiter ausgebaut hat.