Mit einer App für verschlüsselte Smartphone-Kommunikation lanciert SASERA eine in der Schweiz einzigartige ICT-Dienstleistung für Geschäftskunden. Der Zuger Startup schützt intellektuelles Kapital vor Lausch- und Hackerangriffen und setzt dabei voll auf in der Schweiz entwickelte Software und auf eigene Server-Infrastruktur im «Swiss Fort Knox».

Die Elektronische Datenverarbeitung vereinfacht seit Jahrzehnten Geschäftsprozesse und erhöht die Effizienz und Produktivität von Unternehmen. Die fortschreitende Digitalisierung birgt aber auch Risiken. Die Nutzung von Cloud-Diensten beeinträchtigt die Vertraulichkeit. Der Einsatz von Smartphones und Computer für private und berufliche Zwecke bedroht die Datensicherheit
von Unternehmen und fordert deren ICT-Spezialisten zunehmend heraus. Schlagzeilen über Hackerangriffe und das Knacken von Mobiltelefonen gehören mittlerweile zur Tagesordnung.

Besonders exponiert sind Unternehmen, deren Wettbewerbsvorteil in erster Linie auf geistigem Eigentum bzw. dem intellektuellen Kapital ihrer Mitarbeitenden beruhen und die darüber hinaus international tätig sind. Das Bedürfnis wächst, dieses Kapital vor den Ohren, Augen, und Zugriffen Unberechtigter zu schützen. Hier bietet SASERA mit ihrer Secure-App eine nachhaltige Lösung. Die einfach zu installierende App garantiert abhörsichere Smartphone-Kommunikation (inkl. Chat) innerhalb einer in sich geschlossenen Benutzergruppe. Ausserhalb der definierten Gruppe kann die Kommunikation von niemandem entschlüsselt werden.

Weitere Informationen:
www.sasera.ch