Im September und Oktober schiessen Oktoberfeste wie Pilze aus dem Boden. Doch dasjenige auf dem Zürcher Bauschänzli ist das Original der eidgenössischen Kopien und damit wohl das älteste und authentischste Oktoberfest der Schweiz. Es feiert heuer seinen 20. Geburtstag und findet tatsächlich im Oktober statt, vom 9. Oktober bis 7. November 2015.

Im Vergleich zur Theresienwiese mag das Bauschänzli winzig sein. Aber es liegt zentral – sogar auf einer Insel – und ist für jedermann gut erreichbar. Im blau-weissen Zelt richtet die Warag AG jedes Jahr seit 1995 ein Fest gemäss dem bayerischen Original aus: Fesche Biermadeln aus München servieren im Eiltempo, eine echte Oktoberfest-Kapelle spielt Stimmungsmusik, das traditionelle Oktoberfest Bier fliesst in Strömen und auf der Speisekarte stehen bayerische Leckerbissen wie Hendl, Haxen und Brezn. Erfreulich ist, dass auch immer mehr Schweizer nach bayerischem Vorbild feiern und sich in Dirndl und Lederhosen zum geselligen Beisammensein einfinden.

Attraktionen und Jubiläumsangebote
Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums hat sich die Organisatorin des Zürcher Oktoberfestes einiges einfallen lassen. Allabendlich bekommt jeder Gast einen Gutschein und mit etwas Glück kann er damit täglich eines von 80 attraktiven Geschenken gewinnen. Mittagsgäste mit Lunchpass erhalten jedes fünfte Mittagsmenü gratis. Zudem profitieren die Gäste von weiteren Jubiläumsangeboten und Attraktionen wie Gratis-Auftritten am Sonntags-Frühschoppen vom Appenzeller Hackbrettspieler Nicolas Senn, bayerischen Alphornbläsern, Goasslschnalzern (Peitschern) und Schuhplattlern.

150 freie Plätze pro Abend
Das Festzelt bietet Platz für 800 Personen. 650 Plätze pro Abend sind reservierbar und schon seit Ende Juni ausverkauft. Spontan Entschlossenen stehen jeden Abend 150 nicht reservierbare Plätze zur Verfügung. Für diese begehrten Plätze bildet sich regelmässig eine Schlange am Zürcher Stadthausquai.

Styling und Trachten-Trends fürs Oktoberfest
Mit dem Boom der Oktoberfeste ist auch die Tradition von Dirndl und Lederhosen von Bayern in die Schweiz übergeschwappt. Wer stilecht an einem Oktoberfest auftreten will, kümmert sich rechtzeitig um die richtige Ausstattung.

Die Schürze ist ein wichtiger Bestandteil des Trachtenkleides. Je nach Material verleiht sie dem Kleid eine bestimmte Anmutung: Seidenschürzen wirken elegant, Spitzenschürzen verspielt und verträumt. Besonders trendig in diesem Jahr sind Spitzenschürzen. Sie werden Ton-in-Ton oder in dezenten Farbabstufungen getragen. Als praktisches Novum gilt die Wendeschürze, erhältlich bei wiesnshop.ch. Sie ist auf beide Seiten tragbar und verwandelt das gleiche Kleid mit einem Schlag in einen neuen Look.

Von grell bis Pastell
Beim Dirndl darf man alle Farben tragen, egal ob grell oder Pastell. Besonders trendig sind zarte Pastellfarben und gedeckte Töne. Weiterhin angesagt sind auch Vichy Karos. Pailletten und Glitzersteinchen putzen jedes Outfit heraus und gelten heuer als wichtige Details, welche die Weiblichkeit zusätzlich betonen. Als weiterer Blickfang dient die weisse Dirndlbluse, mit oder ohne Spitzen. Bei fehlender Oberweite hilft ein Dirndl-BH.
Männer tragen bunte und körperbetonte Karohemden sowie Westen mit Lederhosen im used-look oder mit farbigen Nähten. Gefragt ist, was sich abhebt von der Masse.

Schürzenjäger aufgepasst
Trägt eine Frau die Dirndl-Schleife links, bedeutet dies – gemäss der alten Schürzenregel auf dem Oktoberfest – das sie ungebunden und einem Flirt möglicherweise nicht abgeneigt ist. Eine rechts gebundene Schleife heisst hingegen, dass die Dirndl-Trägerin bereits vergeben oder gar verheiratet ist. Herren, die auf der Suche nach einem Flirt sind, merken sich: "Schleife links, Glück bringt’s! und Schleife rechts ist schlecht!". Eine Frau, die ihre Schleife vor dem Bauch gebunden hat, drückt traditionsgemäss aus, dass sie noch Jungfrau ist. Eine am Rücken gebundene Schleife bedeutete früher: Die Trägerin ist verwitwet. Da jedoch die meisten Kellnerinnen in den Oktoberfestzelten ihr Dirndl ebenso tragen, hat die hinten gebundene Schleife ihre versteckte Bedeutung verloren.

20. Zürcher Oktoberfest auf dem Bauschänzli vom 9. Oktober bis 7. November 2015, täglich ab 11.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag:     11.00 bis 23.00 Uhr
Samstag:     11.00 bis 16.00 Uhr und 17.00 bis 23.00 Uhr
Sonntag:     11.00 bis 18.00 Uhr
Jeden Abend sind 150 Plätze ohne Reservation verfügbar.

Die Platzl Oktoberfestkapelle spielt zu folgenden Zeiten:
Montag bis Mittwoch:    17.00 bis 23.00 Uhr
Donnerstag und Freitag:    14.00 bis 16.00 Uhr und 17.00 bis 23.00 Uhr
Samstag:     17.00 bis 23.00 Uhr
Sonntag:     11.00 bis 18.00 Uhr

Frühschoppen mit Gastauftritten (jeweils sonntags zwischen 12.00 und 15.00 Uhr):
11.10.2015    Fischbachauer Goasslschnoizer (Peitscher) aus Oberbayern
18.10.2015    Alphorn-Bläser der Happy Bavarians
25.10.2015    Schuhplattlergruppe des Trachtenvereins Pfaffenhofen/Bayern
01.11.2015    Hackbrett-Spieler Nicolas Senn aus Appenzell

Mittagstisch     täglich ab 11.30 Uhr (keine Reservation nötig)
Jassturnier      am Samstag 10. und 24. Oktober 2015 von 11.00 bis 16.00 Uhr

Weitere Informationen:
www.bauschaenzli.ch    
www.facebook.com/BauschaenzliZuerich